Gemüseabo

Fast wie selbst geerntet…

Frisch geschnittener Salat, knackige Rüebli, saftige Tomaten und vieles mehr…

Hole Deine Abo-Tasche(n) voller erntefrischem Gemüse aus unserem eigenen biologischen Anbau wöchentlich auf dem Demeter-Hof „Brachland“ in Bubikon ab.

Zusätzlich zum Gemüseabo kannst Du weitere Produkte vom Hof erwerben (Früchte, Beeren, Konfis, Sirup, Sugo usw.).

Dein Gemüseabo – zweimal anders

ACHTUNG: Anmeldung bis Ende 2021

Anbauplanung, Beetpflege und erste Aussaaten stehen lange vor der ersten Gemüseernte an.
Je früher wir wissen, wie viele Menschen im Erntejahr 2022 Teil der Solawi sind, desto besser!

Melde Dich am besten gleich JETZT an! 😀

Kernabo

Jedes Mitglied, ob jung oder alt, trägt etwas zum Erfolg der Solawi und der schlussendlichen Ernte bei. Egal ob Mitarbeit auf dem Feld, beim Waschen und Abpacken des Gemüses oder bei der Administration – wer dabei ist packt mit an.
Die Mitarbeit beträgt 20 Stunden pro Abo und Jahr.

Jahresbeitrag: 1200.- / entspricht 27.30 pro Woche

Stilles Abo

Bei der Wahl des „Stillen Abos“ enfällt die Mithilfe – diese wird durch den höheren Preis des Abos ausgeglichen.

Jahresbeitrag 1600.- / entspricht 34.70 pro Woche

1. Wähle Dein(e) Gemüseabo(s)

Für Ernteanteile in Form eines Gemüseabos bezahlst Du die jährlichen Abo-Kosten.

Es steht Dir das Kernabo oder das stille Abo zur Auswahl.

2. Bringe Dich mit ein

Je nach Wahl des Abos trägst Du etwas zum Erfolg der Solawi und der schlussendlichen Ernte bei. Entweder durch Mitarbeit auf dem Feld, beim Waschen und Abpacken des Gemüses, bei der Wartung der Infrastruktur, bei der Administration oder in einer Arbeitsgruppe – oder durch den monetären Ausgleich.

3. Zukunft säen - Erfolge ernten

Gemeinsam schaffen wir eine andere Form des Wirtschaftens – eine „Solidar-Gemeinschaft die weit über die Lebensmittelproduktion hinaus geht…

SO FUNKTIONIERT’S

Mit den jährlichen Abokosten sicherst Du Dir Dein wöchentliches Bouquet an frischem Gemüse aus unserem eigenen biologischen Anbau.

Bezahlt wird zu Beginn des Erntejahres – so ist von Anfang an klar, für wen produziert wird. Dies ermöglicht die Risikoteilung, entlastet die ProduzentInnen vom Preisdruck und sichert ihr Einkommen.

Als „Prosumentengemeinschaft“ (mitproduzierende Konsumenten) teilen wir uns Kosten, Aufwand und Ertrag der Solawi, schaffen Selbstverwaltung und kreieren einen Raum für soziale und kulturelle Projekte.

Die häufigsten Fragen…

Gemüse-Abo

Für wie viele Personen ist ein Abo?

Grundsätzlich ist das Abo für eine Person gerechnet. Einzelnen hat ein Abo sogar für zwei Personen gereicht – Je nachdem, wie oft Du zu Hause kochst und wie viel Gemüse Du isst.

Gibt es saisonale Schwankungen?

Richtig! Unser Gemüse ist saisonal. Das heisst: Zu Beginn der Saison im Frühling gibt es tendenziell weniger Gemüse und im Hochsommer gibt es mengenmässig am meisten. Im Winter gibt es vor allem Lagergemüse. Die Ernte wird durch die Anzahl Abos geteilt. Ist das Wetter gut und das Gemüse prächtig gewachsen, gibt es für alle viel. War das Wetter nicht so gut (zu trocken, zu kalt, zu heiss, Hagel, Sturm etc.) und weniger Gemüse gewachsen ist, gibt es für alle weniger. Eben ganz solidarisch.

Wie komme ich zu meinem Gemüse?

Das Gemüse kann einmal pro Woche von Mittwoch 14 Uhr bis Donnerstag 21 Uhr bei uns auf dem Hof abgeholt werden. Du wägst und verpackst es selber, nach Anweisungen auf der Tafel beim Gemüse.

Wird das Gemüse auch geliefert?

Wir wünschen uns, dass sich unter den Abonnenten Abholgemeinschaften bilden. So kann jemand für mehrere Abonnenten das Gemüse abholen und vielleicht bei sich ein „Depot“ einrichten. Hier ist eure Kreativität gefragt.
Wir können aus Kapazitätsgründen kein Gemüse liefern. Und verschicken entspricht nicht unserer Vorstellung von wertschätzendem Umgang mit den Lebensmitteln.

Was ist, wenn ich ein Gemüse nicht mag?

Gibt es ein Gemüse, das Du nicht magst, kannst Du es in die «Tauschkiste» legen. Da es über das Jahr verteilt viele verschiedene Sorten an Gemüse gibt, findest Du im Gegenzug sicherlich auch mal ein Gemüse in der „Tauschkiste“, welches jemand anderes nicht wollte. 

Was passiert bei Ferien / Abwesenheiten?

Wenn Du in den Ferien bist, kannst Du Deinen Abo verschenken – z.B. einem befreundeten Mitglied oder Deinen Nachbarn. Sollte niemand Dein Gemüse haben wollen, dann teile uns das bitte per Mail mit: willkommen@solawi-brachland.ch

Wie lange dauert die Saison?

Das kommende Erntejahr (2022) starten wir im April und die Saison endet Ende Dezember. Zwischen Weihnachten und Dreikönigstag (24.12 und 6.1) gibt es eine Winterpause.

Die Gemüseernte und -verteilung findet wöchentlich und zwischen Januar
und März vierzehntägig statt. 

Konditionen & Mithilfe

Kann ich unter dem Jahr einsteigen?

Aufgrund der Abo-Anmeldungen machen wir Anfang Jahr eine Anbauplanung. Daher bevorzugen wir eine Anmeludng bis spätestens Mitte Januar. In Einzelfällen ist ein Einstieg unter dem Jahr möglich.

Wo kann ich mich anmelden?

Ganz einfach hier…

Wie bezahle ich das Gemüse?

Du bezahlst Deinen/e Abo/s anfangs Jahr für die ganze Saison. Die Rechnung dazu wird Dir per Email geschickt. Falls Du eine Ratenzahlung wünschst, ist dies nach Absprache möglich. 

Kann ich unter dem Jahr aussteigen?

Unter dem Jahr kannst Du Deinen Abo nur kündigen, wenn Du selbst einen Ersatz (= neues Mitglied, das Dein Abo übernimmt), findest. Lass Dir von dieser Person auch gleich den Restbetrag ausbezahlen. So bleibt der administrative Aufwand möglichst gering. Falls Du keinen Ersatz findest oder wir niemanden auf der Warteliste haben, wird Dir der Restbetrag nicht zurückerstattet. 

Wie kündige ich meinem Gemüseabo?

Die Kündigung des Gemüsebezugs kann unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist auf Ende Kalenderjahr erfolgen. Spätestes Kündigungsdatum ist der 30. September eines jeden Jahres.

Wie melde ich mich für meine Arbeitseinsätze an?

Momentan planen wir wöchentlich wie folgt:

– am Mittwoch ab 08 Uhr kannst Du bei der Gemüseernte mithelfen

– Mittwochs ab 14 Uhr und Samstags ab 9 Uhr sind allgemeine Solawi-Einsätze

– oder individuell. Bei uns gibt es immer etwas zu tun.

Wie lange dauert ein Arbeitseinsatz?

Aus Erfahrung sind Arbeitseinstätze von max. 3 Stunden optimal um die Arbeitsleistung effizient zu halten.

Pausen zum Geniessen und Smaltalken auf dem Hof dürfen sein, gehören aber nicht zur Arbeitszeit 😉. Manchmal ist es auch notwendig, solche Pausen auf Ende Arbeitseinsatz zu verschieben (z.B. bei Wetterumschwung / nach Mondkalender).

Während den Einsätzen appelieren wir an die Eingenverantwortung (Pausen, genug trinken, ect.).

Was muss ich für die Arbeitseinstätzen mitnehmen??

Am wichtigsten ist dem Wetter angepasste Kleidung. Z.B. kann ein Sonnenschutz/Kopf- bedeckung bei schönem Wetter enorm wichtig sein.

Bitte beachte, dass wir nur beschränkt Parkplätze zur Verfügung haben – komm also am besten mit dem Velo, den ÖV oder zu Fuss.

Es steht ein Kompost-WC in der Nähe des Feldes zur Verfügung. 

Gemäss Deinem eigenen Bedarf kannst Du einen Pausensnack mitbringen, Wasser, Tee & Kaffee ist vorhanden (Kaffeekasse für freiwillige Beiträge). 

Dürfen Kinder mithelfen?

Ja, selbstverständlich! Kinder sind im Garten jederzeit willkommen, so lange sie den geregelten Betrieb nicht stören. Es gibt sicher Einsätze die für Kinder besser geeignet sind und solche die eher nicht geeignet sind. 

Abholgemeinschaft?

Wie wärs, wenn ihr als Abonnenten untereinander „Abholgemeinschaften“ bildet? So kann Weg, Zeit, Ressourcen und Geld gespart werden.

Beispielsweise kann jemand für die Leute aus seiner Nähe die Gemüseabos mitnehmen und bei sich im kühlen Treppenhaus oder im Keller ein „Depot“ einrichten…

Eure Kreativität ist gefragt!

Gemüseabonnent*innen in Deiner Nähe:
  • Bubikon
  • Wolfhausen
  • Dürnten
  • Bertschikon
  • Grüt
  • Rüti
  • Hinwil
  • Wetzikon
  • Jona
  • Nänikon
  • Männedorf
  • Zürich

1. Wer wohnt in Deiner Nähe?

Schau in der Liste, ob bereits ein*e Gemüseabonnent*in in Deiner Nähe wohnt.

2. Vernetze Dich

Jemand wohnt in  der Nähe Deines Wohnortes? Prima, dann melde Dich bei uns mit dem Wunsch nach Vernetzung betreffend einer Abholgemeinschaft und wir vernetzen euch.

3. Organisiert euch selbstständig

Werdet kreativ und organisiert euch selbstständig – und wer weiss, vielleicht entstehen dadurch ja neue Freundschaften…

Hast Du Fragen oder Anregungen?

055 243 33 46
willkommen@solawi-brachland.ch